Schwierig oder herausfordernd?

Category: Prosa

Schwierig oder herausfordernd?

Manchmal will ja wirklich alles schief gehen. Die ganze Welt hat sich verschworen und alles ist furchtbar lähmend und schwer.

Das hab ich erst kürzlich selbst erleben dürfen und Gott sei Dank bin ich so gepolt dass ich mich frage, was ich an meiner Einstellung ändern kann. Immer den anderen die Schuld zu geben hilft leider nichts denn die anderen lassen sich einfach so gar nicht verändern.

Also gibt es eine Innenschau: Bei mir ist es oft die Ungeduld und der Wahnsinnige in meinem Kopf der nicht mehr aufhören will zu reden – ja mir quasi Dinge einredet die schlicht und ergreifend nicht wahr sind. Ich falle sozusagen in eine Parallelwelt in eine neue Wahrheit, die nur ich kenne.

Ich will dann immer viel zu viel auf einmal, vertraue nicht will eben mit dem Kopf durch die Wand. Meine Fantasie geht mit mir durch wie Fury und das Chaos beginnt: Emotionale Schnellschüsse, unbedachte, ja verletzende Sätze, anderen gegenüber – meistens geliebte Menschen oder Entscheidungen für die ich mir dann später ans Hirn langen werde.

Wahrscheinlich bin ich nicht die einzige der es so geht aber ich habe eine gute Strategie entwickelt: Achtsamkeit – wenn alles im Chaos zu versinken droht dann muss ich erst einmal stehen bleiben und genau hinsehen, der Wahrheit ins Auge blicken.

So finde ich wieder auf die Spur. Und das beste daran ist: wenn man durch den Dreck watet, freut man sich umso mehr auf einen sauberen Weg am Ende des Trampelschlammpfades….mein allerneuester Song handelt von diesen Schwierigkeiten und ist somit autobiographisch. Durch die Schwierigkeiten habe ich meinen Sound gefunden. Ich darf jetzt endlich diese Drecksmelancholie ablegen und es ist wie ein Befreiungsschlag.